Finanzen

Bausparvertrag mit kombinierter Wohn-Riester-Förderung ist gefragt

In Deutschland gewinnt das Bausparen hinsichtlich der privaten Altersvorsorge zunehmend an Bedeutung. Wie die Postbank basierend auf einer Studie mitteilte, gebe aktuell fast jeder zehnte Berufstätige an, dass er zum Ausbau der privaten Altersvorsorge den Abschluss eines Bausparvertrages erwäge – gegenüber 2007 bedeutet das eine Zunahme von rund 40 Prozent. Bei den Berufstätigen sage schon nahezu jeder Vierte, dass er seine Altersvorsorge mit einem Bausparvertrag verstärken möchte. 2007 waren das nur 14 Prozent.

Die von der Postbank gemeinsam mit dem Institut Allensbach durchgeführte Studie zum Thema zeigt darüber hinaus, dass ein Bausparvertrag mit kombinierter Wohn-Riester-Förderung für zehn Prozent aller Berufstätigen “wahrscheinlich” und für 38 Prozent “vielleicht” in Frage kommt. 14 Prozent sind bei dieser Frage unentschieden, 38 Prozent schließen das Thema für sich aus.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Bausparverträge sind nicht spießig – dieses Klischeeist lange überholt. Ganz im Gegenteil: Von Berufstätigen im Alter von 16 bis 29 Jahren wird der Bausparvertrag immer häufiger ins Auge gefasst, wenn es um die private Altersabsicherung geht. 2008 nannten 26 Prozent dieser Gruppe den Bausparvertrag als bedeutend, im Jahr davor waren es nur 15 Prozent.

Jeder sechste Befragte gibt außerdem an, dass ein Bausparvertrag mit kombinierter Wohn-Riester-Förderung “wahrscheinlich” für ihn in Frage kommen, für 34 Prozent “vielleicht”. 28 Prozent sind in dieser Frage unentschieden, derweil 22 Prozent das Angebot für sich ausschließen.

Popularity: unranked

Social Bookmarks

Die beliebtesten Beiträge zum Thema Finanzen

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI


Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)
(erforderlich)